[Review] Das Land der Juwelen 01

❀Werbung durch Rezensionsexemplar❀

Diesen Manga habe ich schon oft auf Instagram gesehen und der Inhalt klang auch wirklich interessant, weshalb ich mich umso mehr freue, dass ich den Manga bei einer Lovelybooks.de – Leserunde als Rezensionsexemplar gewonnen habe😍 An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an Lovelybooks.de und Manga Cult.

Leider hat es ein bisschen gedauert, bis das Buch bei uns Lesern angekommen ist.. Wir hatten es im November bestätigt bekommen, aber es erst im Januar ist es in unseren Briefkästen gelandet… Naja, ich hoffe das wird nächstes Mal besser.

Titel: Das Land der Juwelen

Mangaka: Haruko Ichikawa

Genre: Fantasy

Bände: bisher 9 Bände in Japan, 2 in Deutschland, fortlaufend

Verlag: Manga Cult

Erscheinungsdatum des 1. Bandes: 16. Oktober 2018

ISBN: 978-3-964331-04-5

Preis: 10,00€ [D]

Inhalt:

Die ferne Zukunft. Ein erbitterter Krieg. Ein junger Edelstein auf der Suche nach einer Bestimmung.

Sechs Meteoriten verwüsteten die Welt. Sechs Monde umkreisen nun das spärliche Land. Umgeben vom Ozean kämpft eine Handvoll Edelsteine in menschlicher Gestalt um ihr Überleben – gejagt von den niederträchtigen Bewohnern der Monde, die aus ihren Körpern Schmuck herstellen wollen. Phosphophyllit, besser bekannt unter dem Namen Phos, wünscht sich nichts sehnlicher, als gemeinsam mit den anderen Edelsteinen in den Kampf gegen das Mondvolk zu ziehen. Doch Phos ist zerbrechlich und nicht für den Kampf geeignet, und wird stattdessen beauftragt, eine Enzyklopädie über die Natur und Geschichte der Welt zu erstellen. Doch den Wirren des uralten Konflikts kann niemand entkommen…

Quelle: Manga Cult Verlag

Meine Meinung:

Das Cover hat mir sofort zugesagt, weshalb ich umso gespannter auf den Manga war und auch der Klappentext hat gut geklungen, aber ehrlich gesagt hat mich der Manga leider etwas enttäuscht.

Ich hatte große Schwierigkeiten in den Manga rein zu kommen, da ich die Juwelen gar nicht auseinanderhalten konnte. Die meisten sahen sich so ähnlich und nur die Frisur hat sich minimal unterschieden, von daher wusste ich nie so wirklich wer jetzt wer ist. Wäre der Manga in Farbe gewesen, hätte man sich wenigstens an den Haarfarben orientieren können. Zudem sind bereits am Anfang viel zu viele Charaktere vorgekommen, was mir wiederum das Auseinanderhalten der Juwelen erschwierigt hat. Es hat auch teilweise den Lesefluss gestört, da ich dadurch oft die Handlung kaum verstanden habe und deshalb wieder zurück blättern musste.

Der Zeichenstil ist eher einfach und schlicht gehalten, wogegen ich eigentlich nichts habe, aber ich hätte mir doch mehr Details gewünscht. Meiner Meinung nach wirkt der Stil doch etwas zu einfach für einen Manga.

Anfangs ist nicht wirklich was passiert. Man erfährt, dass Phosphophyllit, auch unter dem Namen Phos bekannt, eine Enzyklopädie über die Natur und Geschichte der Welt erstellen muss und da xier (da die Juwelen kein Geschlecht haben, gibt es auch spezielle Anredepronomen) nicht wirklich Ahnung hat, wie xier es anstellen soll, fragt xier einige Leute um Rat. Erst ab dem vierten Kapitel nimmt die Handlung Fahrt auf, auch wenn ich nicht wusste, wieso etwas Bestimmtes überhaupt passiert ist. Zum Ende hin ist der Manga besser geworden und hat mir auch besser gefallen als zu Beginn. Da aber erst ab der Hälfte wirklich was passiert ist, war der Manga leider auch schnell wieder vorbei.

Mit Phos konnte ich mich noch nicht wirklich anfreunden. Man hat von xies Persönlichkeit nicht viel erfahren, so dass ich mir keine Meinung über xien bilden konnte. Der einzige Juwel, der mir wirklich sympathisch war, war Diamant. Über die anderen hat man entweder noch zu wenig erfahren oder ich konnte noch nicht sagen, was ich von xien halten soll. Mir fehlt einfach Phos‘ Persönlichkeit, immerhin ist xier die Hauptperson.

Was ich ziemlich interessant fand, sind die Anredepronomen, die es extra für die Juwelen gibt und die ich, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, bereits in meiner Rezension benutzt habe. Es mag zunächst verwirrend erscheinen, aber da das Prinzip dem Lateinischen ein bisschen ähnelt, hatte ich nicht allzu große Probleme damit gehabt. Jedoch könnte ich mir vorstellen, dass die meisten doch eher verwirrt von ihnen sind und dann ständig zu der Seite mit den Erklärungen blättern müssen, was natürlich den Spaß am Lesen nehmen kann.

Fazit:

Der Manga hatte unglaublich viel Potenzial, weshalb ich es schade fand, dass dies nicht genutzt wurde. Ab der Hälfte wurde es zwar wieder besser, von daher werde ich mir noch den zweiten Band genauer unter die Lupe nehmen, um zu schauen, ob er mich noch überzeugen kann, aber dieser Band hat es leider noch nicht getan.

🍰🍰🍬/5

Zum Manga gibt es übrigens auch einen Anime, wie ich gesehen habe. Wahrscheinlich werde ich mir den auch anschauen, da der in Farbe ist und ich die Charaktere auch besser auseinander halten kann.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s